Protest vor dem AK St. Georg geplant

Mit einer Kundgebung und einer Online-Petition wollen Krankenhausbeschäftigte am Freitag vor dem AK St. Georg protestieren. Den Teilnehmer geht es um mehr Mitsprache und Entlastung. Dabei geht es um den Fall einer Entlassenen Kollegin, die öffentlich auf gefährliche Unterbesetzung in den Krankenhäusern aufmerksam gemacht hatte. Der Fall soll am 1. Februar vor dem Arbeitsgericht verhandelt werden. Nach den Demonstranten gehe es Asklepios darum Kritiker mundtot zu machen.