Wohnungsbau in Hamburg 2020

In Hamburg sind im vergangenen Jahr trotz Corona knapp mehr als 10.000 neue Wohnungen genehmigt worden, das teilte
die Stadtentwicklungsbehörde heute mit. Im Jahresvergleich verzeichne die Stadt allerdings einen deutlichen Rückgang. Im Jahr 2019 wurden noch 12.715 Wohnungen genehmigt, 2020 waren es 10.007 Genehmigungen. Als Grund für den Rückgang nannte die Stadtentwicklungsbehörde die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die damit verbundenen organisatorischen Herausforderungen für Verwaltung und Bauherren. Seit 2016 gilt die jährliche Zielmarke von 10.000 genehmigten Wohnungen.