Sternbrücke: Fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung soll nachgeholt werden

Am Donnerstagabend teilten die Deutsche Bahn und der Senat mit, dass das Planfeststellungsverfahren zur Sternbrücke teilweise neu aufgerollt werden muss. Das gab die Initiative Sternbrücke bekannt. Konkret geht es um eine fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung, die Anwohnerinnen und Anwohner sowie der Denkmalverein und die Initiative Sternbrücke bemängelt hatten. Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Linksfraktion hält die verspätete Umweltverträglichkeitsprüfung für eine Flucht der Deutschen Bahn nach vorn, damit das Planfeststellungsverfahren nicht kippt. Bei der Prüfung soll es unter anderem um Erschütterungen, Fledermäuse, elektromagnetische Strahlungen und Lärmschutzwände gehen.