Linksfraktion fordert: Beginn der Weihnachtsferien muss vorgezogen werden

Die Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert, den Beginn der anstehenden Weihnachtsferien vorzuziehen. Das geht aus einem Antrag der Fraktion hervor. Darin wird unter anderem kritisiert, dass die Schulbehörde die Kontaktnachverfolgung sowie die Quarantäne Regeln an Schulen beendet hatte. Die dramatische Entwicklung der Coronakrise zwinge zum handeln und nicht zur Tatenlosigkeit heißt es weiter. Konkret wird ein Vorziehen der Weihnachtsferien auf den 20. Dezember gefordert. Zeitgleich müsse Eltern die Möglichkeit für zusätzliche Kind-frei-Tage zur Betreuung ihrer Kinder eingeräumt werden. Auf Hamburg1 Nachfrage erklärte die Schulbehörde, dass derzeit nicht der Zeitpunkt sei, über weitere Sucheinschränkungen zu reden. Vielmehr müsse darüber geredet werden, dass sich Eltern und Erwachsene impfen lassen.