Rettungseinsatz an Stadtteilschule Horn: Jugendliche haben rauschgiftverdächtige Substanz eingeatmet

Großeinsatz an der Stadtteilschule Horn heute Morgen. Gleich mehrere Rettungswagen waren dort im Einsatz. Drei Jugendliche hatten, nach den ersten Informationen der Polizei, eine rauschgiftverdächtige Substanz eingeatmet. Einer von ihnen war laut der Feuerwehr nur bedingt ansprechbar. Der 16 Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die zwei anderen betroffenen Jugendlichen zeigten keine Ausfallerscheinungen. Sie konnten zunächst in der Schule bleiben, wurden dann aber von Erziehungsberechtigten abgeholt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.