Größter Prozess um Rolling-Stones-Affäre startet

Heute startet die Hauptverhandlung gegen den ehemaligen Bezirksamtsleiter Nord, Harald Rösler, vor dem Hamburger Landgericht. Es ist das größte Verfahren der “Rolling Stones-Freikarten-Affäre”. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten nach eigenen Angaben unter anderem Bestechlichkeit in zwei Fällen, Vorteilsgewährung in 39 Fällen, Bestechung in vier Fällen und Untreue vor. Im selben Prozess wurde auch gegen Röslers ehemaligen Stellvertreter und zwei Verantwortliche des Konzertveranstalters Anklage erhoben. In der Affäre geht es um ein Kontingent mehrerer hundert Freikarten, welche das Bezirksamt Nord vom Veranstalter eines Rolling Stones Konzertes 2017 erhalten haben soll. Im Gegenzug soll der Stadtpark als Veranstaltungsort zu einem günstigeren Preis angeboten worden sein.