Zum Schutz der Mieter: Umwandlung in Eigentumswohnungen künftig genehmigungspflichtig

Die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen ist in Hamburg künftig im gesamten Stadtgebiet genehmigungspflichtig. Die neue Verordnung betrifft Wohnungen in Gebäuden mit mehr als fünf Wohneinheiten. Laut Stadtentwicklungsbehörde sei dies nötig, da die Umwandlung in Eigentumswohnungen das Angebot an bezahlbaren Mietwohnungen in Hamburg verringere und Mieterinnen und Mieter aus ihren Quartieren verdrängt würden. Nur unter bestimmten Bedingungen soll eine Umwandlungsgenehmigung künftig erteilt werden. So z.b. um eine Erbengemeinschaft aufzulösen oder wenn der Eigentümer der Wohnungen zur eigenen Nutzung an Familienangehörige veräußern will oder mindestens zwei Drittel der Wohnungen an die aktuellen Mieter verkauft werden. Hintergrund der neuen Regelung ist ein im Juni in Kraft getretenes Baulandmobilisierungsgesetz des Bundes. Die Genehmigungspflicht gilt zunächst bei Ende 2025.