Der Stadteingang rund um die Elbbrücken: Pläne schreiten voran

Das zukünftige Bild des Stadteingangs rund um die Elbbrücken wird nach 2 jähriger Planung konkret: Wie die Stadtentwicklungsbehörde mitteilte, habe der Senat den entsprechenden Rahmenplan angenommen. Dieser sieht unter anderem einen Rückbau der überdimensionierten Verkehrsflächen für neue Grundstücks und Grünflächen vor. Die Unterquerungen der Elbbrücken soll verbessert werden und neue Fuß- und Radwegbrücken die Quartiere verbinden. Der Elbtower soll das neue Wahrzeichen des rund 80 Hektar umfassenden Gebiets werden, dass sich sich von der nördlichen Veddel über das westliche Rothenburgsort bis ins südliche Hammerbrook erstreckt. In einer digitalen Informationsveranstaltung am 22. November sollen die Einzelheiten des Rahmenplans vorgestellt werden.