UKE untersucht Spätfolgen einer COVID-19-Infektionen

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Eppendorf untersuchen in einer Studie die Spätfolgen einer SARS-CoV-2-Infektion. Dabei soll vor allem erforscht werden inwieweit betroffene hinsichtlich ihrer Aktivität und Lebensqualität beeinträchtigt sind. Sowohl die Erkenntnisse von Hausärzten als auch die Erfahrungen von rehabilitationsmedizinischen Einrichtungen sollen dabei berücksichtigt werden. Das Projekt soll noch im November dieses Jahres beginnen und zwei Jahre in Anspruch nehmen. Die Kosten belaufen sich auf 566.000 Euro. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung übernimmt einen Teil der Summe.