Museumsscheune in Uetersen nach Großbrand vollständig zerstört

Die Museumsscheune in Uetersen ist nach einem Großbrand komplett zerstört. Das Feuer war am Sonntagabend ausgebrochen. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften die ganze Nacht gegen die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Kunstgegenstände konnten gerettet werden. Darunter mehrere Bilder einer Ausstellung und ein Klavier. Im Laufe der Nacht stand der gesamte restgedeckte Dachstuhl in Flammen. Damit das Feuer sich nicht weiter ausbreitet wurde der Dachsstuhl gezielt mit einem Bagger zum Einsturz gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. 1990 war die Scheune schon einmal abgebrannt. Sie wurde nach dem Vorbild 1762 anschließend neu gebaut.