UKE-Studie ergab: Europäischer Cannabis-Konsum gestiegen

Der europäische Cannabis-Konsum nahm in den letzten Jahren zu. Das ergab eine Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, die im Fachmagazin “The Lancet Regional Health - Europe” veröffentlicht wurde. Konkret sei die Zahl der Cannabis-Konsumenten zwischen 2010 und 2019 im Schnitt um mehr als ein Viertel gestiegen. In jedem zweiten Europäsichen Land hatten Umfragen ergeben, dass mehr als 20 Prozent der Befragten täglich oder fast täglich Cannabis konsumieren. Ein so häufiger Konsum gelte als besonders riskant. Auch in der deutschen Politik wird zunehmend über eine mögliche Entkriminialisierung oder Legalisierung der THC-Droge gesprochen. Inwieweit der Anstieg des Cannabis-Konsums mit dem in mehreren europäischen Ländern - darunter auch Deutschland - erlaubten medizinischen Gebrauch zusammenhängt, können die vorliegenden Daten noch nicht beantworten.