Armin Laschet auf Wahlkampftour in Hamburg

Auf seiner Wahlkampftour hat Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet am Donnerstag Hamburg besucht. Es gehe jetzt um die Frage, welche Richtung das Land nehme, so Laschet in seiner Rede vor CDU-Anhängern in Eimsbüttel. Er warnte erneut vor einem Bündnis von SPD und Grünen mit den Linken, die dem Evakuierungseinsatz in Afghanistan im Bundestag zuletzt nicht zugestimmt hatten. Die moralische Niederlage des Westens in Afghanistan erfordere zudem neue Antworten, in der inneren als auch der äußeren Sicherheit. Im Bundeskanzleramt wolle er daher einen Nationalen Sicherheitsrat einsetzen, so Laschet. Auch auf europäischer Ebene müsse man sich über Gefährder abstimmen. Der Klimaschutz war ebenfalls Thema. Deutschland solle ein klimaneutrales Industrieland werden, für das jetzt die Rahmenbedingungen geschaffen werden müssten. Dazu brauche es jedoch keine Verbote. Der Hamburger Landesverband sicherte Armin Laschet volle Unterstützung zu.