GDL: Weitere Streiks nicht ausgeschlossen

Nach dem zweitägigen, bundesweiten Bahnstreik schließt die Gewerkschaft Deutscher Lokführer weitere Streiks nicht aus. So heißt es in einer Mitteilung der Gewerkschaft, dass der Arbeitgeber, die Deutsche Bahn, schnellstmöglich ein Angebot unterbreiten müsse, um den Arbeitskampf nachhaltig zu beenden. Pro Streiktag wären jeweils über 1.000 Personenzüge ausgefallen. Auch der Güterverkehr war betroffen. Seit Mittwochfrüh würden die Züge jedoch wieder regulär nach Fahrplan fahren. Es sei derzeit mit keinen weiteren Einschränkungen zu rechnen, so ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber Hamburg 1.