Paralympics: Hamburger Athletinnen verabschiedet

Zwei Wochen nach den Olympischen Spielen finden dann die Paralympics statt für Sportlerinnen und Sportler mit körperlichen oder geistiger Beeinträchtigung. Und da werden auch Hamburgerinnen dabei sein. Vier deutsche Athletinnen, die neben ihrer sportlichen Tätigkeit, beruflich im BG Klinikum in Hamburg-Lohbrügge tätig sind, wurden dort heute offiziell verabschiedet. Symbolisch wurde der Staffelstab vom Sports-Staatsrat Christoph Holstein an die Athletinnen überreicht. Edina Müller ist eine der erfolgreichsten Paraolympioniken. Nach Gold in London sowie Silber in Peking und Rio, hofft die 38-jährige auch in Tokio auf eine Medaille.