Corona-Regeln werden verlängert

Mittlerweile ist die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland in keinem Bundesland
so hoch wie hier. Diese Inzidenz, die sei zwar wichtig, so der Senatssprecher am Dienstag, ist
aber nicht der einzige Richtwert nachdem in Hamburg die Coronaregeln b
estimmt werden. Die Eindämmungverordnung wird zunächst verlängert. Änderungen gibt es kaum.

Die wichtigsten Neuerungen: In Wohneinrichtungen der Pflege und in Kurzzeitpflegeeinrichtungen (§ 30) werden weiterhin Tests für Besucherinnen und Besucher angeboten, die Testmöglichkeiten müssen zu angemessenen Besuchszeiten verfügbar sein. Besuche müssen nicht mehr vorher angemeldet werden. Kinder, dürfen die Einrichtungen nicht erst ab 14 Jahren, sondern bereits 12 Jahre ohne Begleitung betreten. Auf das Tragen einer medizinischen Maske kann verzichtet werden, wenn sowohl die pflegebedürftigen Personen als auch die Besucher über einen Impf- oder Genesenennachweis verfügen. In Tagespflegeeinrichtungen (§ 32) wird die Maskenpflicht im Außenbereich aufgehoben. Gleiches gilt, wenn sich im Innenraum nur Personen aufhalten, die vollständig geimpft oder genesen sind. Beschäftigte, die weder über einen Impf- noch über einen Genesenennachweis verfügen, müssen weiterhin eine FFP2-Maske tragen. Transportfahrzeuge können wieder voll ausgelastet werden, wenn ausschließlich Tagespflegegäste transportiert werden, die vollständig geimpft oder genesen sind. An Angehörige von Tagespflegegästen, die nicht geimpft oder genesen sind, wird weiterhin appelliert, den Transport eigenständig vorzunehmen.