Zweiter Prozess in Ticket-Affäre um Rolling-Stones-Konzert

In der Ticket-Affäre um das Rolling-Stones-Konzert im Hamburger Stadtpark steht nun der Termin für den zweiten Prozess. Am 6. August muss sich die damalige designierte Leiterin des Bezirksamts Nord vor Gericht verantworten. Das meldet das Hamburger Abendblatt. Sie soll zwei Karten für das Konzert im September 2017 erhalten haben. In einem ähnlichen Prozess Ende 2019 war bereits die ehemalige Staatsrätin Elke Badde wegen der Vorteilsannahme und der Verleitung von Untergebenen zu einer Straftat zu einer Geldstrafe in Höhe von 20.400 Euro verurteilt worden. Der damalige Leiter des Bezirksamts Nord soll dem Konzertveranstalter die Genehmigung für den Stadtpark gegen insgesamt 400 Tickets ausgestellt haben.