Pflanzeninseln zum Schutz des Ufers

Zum Schutz der Uferbereiche an der Außenalster hat das Projekt Lebendige Alster schwimmende Pflanzeninseln installiert. Diese sollen vor allem Freizeitsportler davon abhalten, in die äußeren Flachwasserzonen zu kommen. Das gab der Verbund aus BUND, NABU und der Aktion Fischotterschutz bekannt. Schon seit längerem sind zum Schutz der Uferbereiche vereinzelt Steinwände aufgehäuft worden, die die Böschungen auch vor zu starkem Wellengang schützen sollen. Nun wurden an drei Stellen die Lücken zwischen den Steinwänden durch die Pflanzeninseln ergänzt. Ob noch weitere solcher Inseln folgen sollen, werde die Behörde entscheiden, sobald erste Erfahrungen mit den Neuinstallationen vorliegen.