UKE: Onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichet

Die Krebsmedizin des UKE ist von der Deutschen Krebshilfe erneut als Onkologisches Spitzenzentrum ausgezeichnet worden. Dadurch erhält das Universitäre Cancer Center Hamburg, UCCH, eine Fördersumme in Höhe von drei Millionen Euro. Das Zentrum umfasst ein Netzwerk aus 21 regionalen Kliniken, 20 onkologischen Praxen und mehrere Forschungseinrichtungen in der Metropolregion Hamburg. Mithilfe der Fördersumme sollen auch weitere Standorte in Schleswig-Holstein wie Kiel und Lübeck in das Netzwerk integriert werden. Bundesweit hat die Deutsche Krebshilfe derzeit 14 Onkologische Spitzenzentren ernannt, das UCCH erstmals 2009.