Extremer Personalschwund im Gastgewerbe

Das Hamburger Hotel- und Gastgewerbe hat innerhalb des letzten Jahres einen drastischen Personalschwund verzeichnet. Wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilte, habe jeder sechste Beschäftigte während der Corona-Pandemie die Branche verlassen, darunter Köche, Hotelangestellte sowie Servicekräfte. Dadurch fehle es besonders jetzt in der Sommersaison vielerorts an Kräften, so eine Sprecherin der Gewerkschaft. Durch die coronabedingten Einschränkungen und die damit verbundenen Umsatzeinbußen in der Branche, seien viele Beschäftigte gezwungen gewesen, sich beruflich umzuorientieren. Daher fordert die Gewerkschaft nun, die Branche durch Tarifverträge für Arbeitnehmer wieder attraktiver zu machen.