HSVH darf vor 2.700 Zuschauern spielen

Der HSV Hamburg darf sein letztes Heimspiel der Saison am kommenden Dienstag gegen den ASV Hamm-Westfalen vor 2.700 Zuschauern austragen. Diesen dritten Schritt des derzeit laufenden Modellprojektes hat die Stadt Hamburg am Mittwoch genehmigt. In den bisherigen Schritten durften bereits 1.000 bzw. 2.000 Zuschauer bei Spielen in der Barclaycard Arena dabei sein. Dafür ist auch im dritten Modellschritt ein maximal sechs Stunden altes negatives Corona-Testergebnis notwendig. Allerdings dürfen nun auch Personen, die nicht aus Hamburg kommen, dabei sein. Im Stadion herrscht zudem Maskenpflicht. Der freie Ticketverkauf beginnt am Freitag.