Wohnungsmarkt-Untersuchung: Mieten bleiben stabil

Mieten in Hamburg bleiben stabil, steigen aber im Umland: Das ergibt die diesjährige Wohnungsmarkt-Untersuchung von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Ohmoor, die über 7.000 Inserate der Plattform Immowelt.de ausgewertet hatten. Demnach sei die durchschnittliche Kaltmiete von 13,40 Euro pro Quadratmeter stabil, in Umlandkreisen sei sie aber um 2,6 % auf jetzt 9,81 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Am teuersten seien Wohnungen in der Hamburger Altstadt mit 21,33 Euro pro Quadratmeter, südlich der Elbe liegen die Durchschnittspreise teilweise bei unter 10,00 Euro. Das dritte Jahr in Folge verkleinere sich die durchschnittliche Größe der inserierten Wohnungen von 85 auf jetzt 70 Quadratmeter.