Bundes-Notbremse tritt am Sonnabend auch in Hamburg in Kraft

Die Bundesnotbremse ist sein gestern offiziell beschlossene Sache und tritt am Samstag bundesweit in Kraft. Hamburg bleibt auf seinem strengeren Corona-Kurs. Von der Bundesnotbremse wird hier nur das umgesetzt was die Regeln noch verschärft. So gilt hier nun das bundesweite Verbot für Jogging-Runden und Spaziergänge ab Mitternacht auch. Auch im Sportbereich übernimmt Hamburg die bundesweiten Verschärfungen, so dürfen Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre nur noch in 5er Gruppen kontaktlos trainieren. Schulen müssten ab einer Inzidenz von 165 wieder komplett in den Fernunterricht zurückgehen. Im öffentlichen Nahverkehr, sowie beim Friseur gilt die Verpflichtung zum Tragen einer FFP 2 Maske, medizinische Masken sind nicht mehr erlaubt Strenger als der Bund handhabt der Senat die Ausgangsbeschränkung, sie startet weiterhin ab 21 Uhr und nicht wie bundesweit ab 22 Uhr. Die Regelungen treten auch hier in Hamburg morgen in Kraft und gelten zunächst bis 21. Mai.