Kanu-Chaos an Hamburgs Ufern

Vielleicht ist es Ihnen beim Spaziergang auch schon aufgefallen. An den Ufern vieler Kanäle in Hamburg-Nord und Eimsbüttel liegen Kanus, Kajaks und SUP-Boards. Gerade im vergangenen Corona-Jahr scheinen viele Hamburgerinnen und Hamburger zu Bootsbesitzern geworden. Doch viele können ihre schwimmenden Gefährte nicht zuhause lagern. Und Bootslager - oftmals zu teuer. Doch die vermehrt wild gelagerten Boote schaden den empfindlichen Naturräumen und ihren Bewohnern.