Profi-Segler setzt sich für Klima-Schriftzug ein

Profi-Segler Boris Herrmann setzt sich dafür ein, dass der „Wir für 1,5 Grad“- Schriftzug der Klimaaktivisten von Fridays for Future auf der Hamburger Mönckebergstraße stehen bleibt. Der Schriftzug ist bisher nur bis zum 19. April genehmigt worden. Neben dem Weltumsegler hofft die Initiative auch weitere prominente Unterstützer zu finden. Durch die andauernde Corona-Pandemie können die FFF-Demonstration nicht mehr wie gewohnt stattfinden. Mit der coronakonformen 60 Meter langen Markierung auf der Straße soll erneut die Aufmerksamkeit auf die Klimakrise gelenkt werden.