Polizei zieht positive Oster-Bilanz

Die Polizei Hamburg zieht im Zusammenhang mit der Ausgangssperre eine positive erste Bilanz. Bis Ostersonntag wurden 840 Verstöße gegen geltende Corona-Regeln festgestellt. In 380 blieb es lediglich bei einer mündlichen Verwarnung. Die meisten Delikte verzeichneten die Beamten bei der Maskenpflicht. Nur vereinzelt verstießen Hamburger gegen die Ausgangssperre. Es bliebt meist bei mündlichen Verwarnungen. Seit Freitag darf das Haus in Hamburg zwischen 21 und 5 Uhr nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen werden.