Nächtliche Ausgangssperre tritt in Kraft

Ab heute Abend gilt in Hamburg die nächtliche Ausgangssperre. Wie der Senat am Mittwoch bekannt gab, dürfe die eigene Wohnung zwischen 21 Uhr und 5 Uhr des Folgetages nicht verlassen werden. Ausgenommen sind triftige Gründe wie etwa das Gassigehen mit dem Hund, medizinische Notfälle, der Weg zur Arbeit sowie körperliche Bewegung wie z.B. Joggen, jedoch nur alleine. Der Einzelhandel ist ebenfalls von der Ausgangsbeschränkung betroffen. So müssen auch Supermärkte um 21 Uhr schließen. Ausgenommen sind Tankstellen und Apotheken. Die Lieferung von bestelltem Essen ist zulässig, die eigenständige Abholung jedoch nicht. Die Regelung soll zunächst bis zum 18. April gelten.