Nach Auseinandersetzung in Farmsen-Berne: Mordkommission ermittelt

Nachdem ein 19-Jähriger am Dienstagnachmittag bei einer Auseinandersetzung in Farmsen-Berne lebensgefährlich verletzt worden ist, hat die Mordkommission nun die Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen sollen bis zu 30 Jugendliche an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein und dabei verschiedenste Waffen, wie unter anderem einen Totschläger, einen abgebrochenen Billard-Queue, eine Schusswaffe und ein Messer eingesetzt haben. Ein 19-Jähriger erlitt dabei mehrere Schnitt- und Stichverletzung, mittlerweile schwebt er jedoch nicht mehr in Lebensgefahr. Zeugen, die Hinweise zu der Auseinandersetzung und den Beteiligten geben können werden gebeten sich unter der Rufnummer: 040-4286 56789 oder direkt an der nächsten Dienststelle an die Polizei zu wenden.