Widerstand zu Plänen für die Bornplatzsynagoge

Kritik aus Israel an den Plänen zum Wiederaufbau der Bornplatz Synagoge. 45 Historiker, Künstler und Bürger mit Wurzeln in Hamburg haben eine Erklärung unterzeichnet, die dem Vorhaben der Stadt widerspricht. Sie fordern einen Stopp der laufenden Initiative. Das Bündnis kritisiert vor allem, dass die derzeitige Gedenkstätte für den Neubau weichen muss. Außerdem könne die enorme Summe für den Wiederaufbau besser für zweckdienlichere Elemente jüdischer Kultur eingesetzt werden. Der Bund will 65 Mio. für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen. Derzeit läuft noch eine Machbarkeitsstudie für das Projekt.