Matthiae-Mahl findet digital statt

Die Infektionszahlen sind der Grund, warum das älteste Festmahl der Welt, das Matthiae-Mahl, in diesem Jahr erstmals digital stattfindet. Normalerweise empfängt der Bürgermeister dazu jedes Jahr im Februar bis zu 400 Gäste im Rathaus, gespeist wird an langen Tafeln im Festsaal. Dieses Jahr nun wird es ein Festmahl ohne Mahl. Essen gibt es nicht, aber wie gewohnt zwei Ehrengäste: Der Bürgermeister von Warschau Rafal Trzaskowski und Bundesumweltministerin Svenja Schulze werden zugeschaltet.