Hamburg, 02.04.2020 21:06 Uhr

Gesellschaft


18:09 Uhr | 24.03.2020

Nun für bis zu 14 Tage

Telefonische Krankschreibung:

Angesichts der Zunahme der Corona-Fälle werden die Vorgaben für eine Krankschreibung per Telefon weiter gelockert. Patienten mit leichten Erkrankungen der Atemwege könnten sich ab sofort nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt für bis zu 14 Tage krankschreiben lassen, teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mit. Die telefonische, 14-tägige Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit sei möglich, wenn der Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus bestehe. "Voraussetzung ist immer, dass es sich um leichte Beschwerden der oberen Atemwege handelt." Bereits seit etwa zwei Wochen dürfen Ärzte per Telefon die Arbeitsunfähigkeit und den Bezug von Krankengeld bei der Erkrankung eines Kindes für bis zu sieben Tage bescheinigen. Die Regelung ist bis zum 23. Juni befristet.

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

31.03.2020

Französische Corona-Patienten gelandet

Am Dienstagnachmittag ist ein Flugzeug der französischen Luftwaffe mit sechs schwerkranken Corona-Patienten am Hamburg Airport gelandet. Die Personen sollen in Krankenhäusern... [mehr]

02.04.2020

Frühling in den Startlöchern

Der Frühling steht vor der Tür und viele Hamburgerinnen und Hamburger verbringen den in der Corona-Zeit auf ihren Balkonen. Doch was darf ich da eigentlich machen und was... [mehr]

01.04.2020

Corona-Nothilfe für Studierende

Studierende Hamburger Hochschulen, die sich wegen der aktuellen Corona-Pandemie in einer finanziellen Notlage befinden, sollen ein Darlehen von monatlich 400 Euro erhalten... [mehr]

02.04.2020

Weniger Patienten in der Notaufnahme

In Folge der Corona-Pandemie ist der Andrang von Patienten mit anderen Krankheiten in den Notaufnahmen der Hamburger Krankenhäuser deutlich zurückgegangen. Dabei bleiben unter... [mehr]

01.04.2020

Rekordzahl an Erstklässlern

Im kommenden Schuljahr startet in Hamburg eine Rekordzahl an Erstklässlern. Vorläufig 15.944 neue Schülerinnen und Schüler starten ab August an Hamburgs staatlichen... [mehr]

02.04.2020

Häusliche Gewalt - Die Ruhe vor dem Sturm?

Seit Beginn der Kontaktsperre befürchten Experten vermehrt Fälle von häuslicher Gewalt. Laut Hamburger Polizei gebe es aktuell noch keinen offiziellen Anstieg der... [mehr]

02.04.2020

"Sportprüfungen finden in jedem Fall statt"

Schulsenator Ties Rabe, SPD, versichert, die Sportprüfungen würden in jedem Fall stattfinden - im mündlichen, im schriftlichen und im sportpraktischen Prüfungsteil. Niemand... [mehr]

02.04.2020

Gastronomie: Kreativ durch die Krise

Die Gastronomie in Hamburg steht still. Durch die Ausgangsbeschränkungen befinden sich Restaurants, Cafés und Bars im Moment in einer Zwangspause. Doch viele Gastronomen... [mehr]

31.03.2020

Abstand halten und Händewaschen

Aktuell nähen viele Hamburgerinnen und Hamburger Schutzmasken selbst. Warum die aber nur bedingt vor dem Covid 19 Erreger schützen, das erklärt Dr. Pedram Emami von der... [mehr]