Inzidenz in Hamburg wieder gestiegen

Die Zahl der Coronaneuinfektionen zeigt auch zu Beginn der neuen Woche keinen Abwärtstrend. Im Gegenteil. Am Montag kamen 219 Fälle dazu. Damit steigt die 7-Tage-Inzidenz wieder auf über 70. In den Hamburger Krankenhäusern werden derzeit 306 Menschen coronabedingt gehandelt. 75 Menschen von ihnen auf Intensivstationen. Am Sonntag haben fast 4000 Hamburger ein Schutzimpfung erhalten. Wie die Sozial- und Gesundheitsbehörde bekannt gab, können ab sofort auch niedergelassene Ärzte und Zahnärzte, deren Praxispersonal, Beschäftigte im Krankentransportbereich sowie Polizei- und Ordnungskräfte, Impftermine vereinbaren. Für diese Personengruppe ist vor allem der Impfstoff von AstraZeneca vorgesehen, da er in Deutschland ausreichend verfügbar ist und nur an unter 65-Jährige verimpft werden darf.