Hochbahn gibt als erstes deutsches Verkehrsunternehmen "grüne" Anleihe heraus

Neue Unternehmensanleihe für Klimaneutralität: Als erstes Verkehrsunternehmen in Deutschland hat die Hamburger Hochbahn eine Anleihe auf dem "grünen" Kapitalmarkt herausgegeben. Der sogenannte „Green Bond“ bringt dem Unternehmen rund 500 Millionen Euro für nachhaltige Verkehrsprojekte ein. Dieses Geld werde ausschließlich in ‚grüne‘ Projekte fließen, so der Senator für Verkehr und Mobilitätswende Anjes Tjarks. Als Beispiele nannte er 50 neue DT5-Züge, 160 moderne E-Busse und auch die Instandsetzung der U3. Wie die Hochbahn bekannt gab, stieß die Anleihe bei den Investoren auf großes Interesse und war mehr als 6-fach überzeichnet. Die Platzierung erfolgte am Börsenplatz in Luxemburg. Kritik kam von der CDU-Fraktion. Auch die Ausgabe von sogenannten Green Bonds sei ganz klar eine Kreditaufnahme und kein Ersatz für eine langfristige Finanzierungsstrategie für den Schnellbahnausbau.