Effizientere Einfuhrabfertigung im Hafen bis 2026 geplant

Der Hamburger Hafen soll ein gemeinsames Abfertigungszentrum bekommen, in dem behördliche Kontrollen der eingehenden Waren künftig an einem Ort und zur selben Zeit durchgeführt werden können. Nach erfolgreich abgeschlossenen Vorprüfungen, hat der Senat nun grünes Licht für die Erarbeitung eines Realisierungskonzepts gegeben. Mit dem nationalen Pilotprojekt „Border One Stop Shop“, kurz BOSS, soll die Einfuhrabfertigung von Containern effizienter gestaltet werden. Dazu sollen die veterinär- und lebensmittelrechtlichen Einfuhrkontrollen, die Pflanzengesundheitskontrollen, die Konformitätskontrollen und die Zollkontrollen am Standort Waltershof/Finkenwerder Straße zusammengeführt werden. Neben der Behörde für Justiz- und Verbraucherschutz sind auch die Wirtschaftsbehörde, die Generalzolldirektion und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung an dem Projekt beteiligt.